Digitale Intelligenz (DQ)

Die aktuelle Zeit fordert uns allen eine neue Herangehensweise ab. Die Krisen jagen sich – und wir alle mittendrin.

Wie meistern wir das?

Wir würden sagen:
Mit der digitalen Welt steht uns ein großer Medien- und Werkzeugkoffer zur Verfügung – es entsteht ein neuer Kulturraum. Lasst uns diesen doch gemeinsam nutzen, um endlich ins digitale Zeitalter zu springen! 

Sagt ähnlich die EU-Kommission …

Die EU hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 80% aller Einwohner:innen im Alter von 16 bis 74 Jahren zu grundlegenden digitalen Fähigkeiten zu führen. (Stand 2021: 54 %)

Quelle: eurostat: Wieviele Menschen hatten 2021 grundlegende digitale Fähigkeiten? Hier: EU + Island, Norwegen und Schweiz (in % pro Land)

Um über grundlegende digitale Fähigkeiten zu verfügen, sollen die Menschen demnach mindestens eine Aktivität aus jedem der folgenden Bereiche beherrschen:

  • Informations- und Datenkompetenz
  • Kommunikation und Kollaboration
  • Erstellung digitaler Inhalte
  • Sicherheitskompetenz
  • Problemlösungskompetenz

Und das ist aus unserer Sicht nur eine erste Grundlage! Wir benötigen noch einiges mehr an verteilten Skills, um als Gesellschaft im 21. Jahrhundert sinnvoll zu überleben.

Was denkt Ihr aus dem Bauch heraus, wie viele Menschen in Eurem Umfeld über grundlegende digitale Fähigkeiten verfügen?

WAS IHR TUN KÖNNT?

Ihr könnt Euren persönlichen Beitrag zum gesamtgesellschaftlichen DQ leisten – also für den Digitalquotienten. Wir benötigen dies für innovative Lösungen zur Bewältigung all dieser Krisen.

Seid ihr willens und fähig, Euch aktiv mit einzubringen? Ihr müsst keine Digital-Profis sein, aber einige Grundlagen braucht es jetzt überall.

Zum Verständnis: Warum DQ als gesamtgesellschaftliche digitale Intelligenz?

In aller Kürze

Immer noch kurz, aber länger (ca. 10 min.)

Zur Erbauung: Sind wir gemeinsam intelligent genug für das digitale Zeitalter?

Wir haben basierend auf weltweit verfügbaren digitalen Kompetenzrahmen (auch der EU) einen Anforderungskatalog erstellt, was Menschen verschiedener Altersklassen heute grundlegend beherrschen müssten, um aktiv teilhaben zu können an den Entwicklungen des 21. Jahrhunderts.

Hier kannst du deinen Beitrag zur digitalen Kompetenz unserer Gesellschaft selbst checken! Ohne Tests, Prüfungen und Zertifikate, sondern ganz anonym, jede:r für sich, einfach über die eigene Selbstreflexion.

Checke gerade meinen Beitrag zur digitalen Kompetenz. Ohne Tests, Prüfungen oder Zertifikat. Mir fallen einige ein, die ganz sicher noch Nachholbedarf haben. Was denkt Ihr?

DIE KRAFT DER SELBSTBESTIMMTEN ORIENTIERUNG

Ihr kennt euch selbst am besten

Als verantwortliche Bürger:innen seid ihr selbst gefragt, euch zu qualifizieren für das digitale Zeitalter.

Das braucht es jetzt, um als Gesellschaft modern und gut gemeinsam zu leben.

Ihr wollt Eigenverantwortung? Hier habt ihr sie!

Andere können sich auf euch verlassen

Wir müssen jetzt alle unsere digitalen “Hausaufgaben” machen und den gesamtgesellschaftlichen DQ steigern. Möglichst schnell! Anders geht es nicht! Es ist zu viel los.

Nicht jede:r muss alles lernen. Aber jede:r einen Beitrag leisten. Lasst uns anpacken!

Immer bereit, weil online verfügbar

Die digitale Welt birgt viele Vorteile. Dieses Angebot hier steht ohne Zeitlimit und Zeitdruck zur Verfügung. Es ist ein Grundgerüst, das im Laufe der Zeit weiterentwickelt wird.

Ihr könnt es nutzen, wann immer ihr wollt. “Keine Zeit” gilt nicht mehr als Ausrede.

Was braucht es für den persönlichen Beitrag zum DQ?

Zur Gestaltung der digitalen Gesellschaft braucht es nach Durchsicht aller aktuellen Studien folgender individueller Kompetenz-Facetten zur Ausprägung einer digitalen Intelligenz für das 21. Jahrhundert.

Wir unterscheiden zwischen 5 groben Altersgruppen mit differenzierten Anforderungsprofilen

👩‍💻 Aktuell Erwerbstätige (18-65 Jahre) sind diejenigen, die das umfassendste Portfolio benötigen.
Junge Menschen können dagegen langsam herangeführt werden. Und zwar je nach Altersstufe:
🐣 <6 Jahre
👧 6-12 Jahre
🤸‍♀️ 12-18 Jahre
👵 Bei den älteren Personen (65+ Jahre), sofern sie tatsächlich im Ruhestand sind, reicht ein reduziertes Kompetenz-Portfolio, um aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Unser individueller Anforderungskatalog

Öffnet nach-und-nach die Pforten …


„Die meisten unterhaltsamen Aktivitäten sind nicht selbstverständlich. Sie fordern eine Anstrengung, die man zunächst nicht machen will. Sobald die Interaktion jedoch ein Feedback zu den Fähigkeiten der Person liefert, wird sie in der Regel von sich aus belohnend.“

– Mihály Csíkszentmihályi

Einige Hintergrundinfos

Du willst mehr erfahren?