EduFutures-Podcast mit Angelika Groh

[EduFutures] Herausforderungen der Tourismusregion rund um den Kummerower See mit ANGELIKA GROH

Worum geht es in dieser Folge?

Angelika ist die Tourismuskoordinatorin des Vereins „Regionales Unternehmensnetzwerk Mecklenburgische Schweiz“ (RUN e. V.). In dieser Funktion wirkt sie vor allem als Tourismusmanagerin für die Region Kummerower und Malchiner See zur Entwicklung von Tourismusmarketing, Tourismusservice, touristischer Produkte, Konzepten zur Tourismusfinanzierung, Unternehmensansiedlungen, Fördermittelberatung, Netzwerkbildung und Information.

Sie berichtet von ihrer strategischen Vorgehensweise zur regionalen Entwicklung, den sanften Tourismus vor Ort über verschiedene Events für verschiedene Zielgruppen immer wieder anzustoßen. Aber auch von ihren zugezogenen Netzwerkpartner:innen, die sich in letzter Zeit – auch bedingt durch Corona – auf den Weg in die Provinz gemacht haben, die alten Gutshäuser unternehmerisch wiederzubeleben. Sie schätzt sie aufrichtig, weil sie ein interessantes Leben aus aller Welt mit in die Kommunen hineintragen und dort vieles anstoßen, auch mit einer gehörigen Risikobereitschaft.

Zum RUN e.V.: „Das Unternehmensnetzwerk unterstützt die regional ansässigen Unternehmen in den Bereichen Fachkräftesicherung und Nachwuchskräftegewinnung. Durch die enge Zusammenarbeit und die Verknüpfung von Kommunen, den Schulen und der Wirtschaft soll das Wirtschaftspotential der Region gehalten und weiter entwickelt werden.“

Und das sind Stichwörter, die u.a. fallen:

  • Sanfter Tourismus im Naturpark
  • Herausforderungen der medizinischen Versorgung
  • Globetrotter:innen als Entrepreneure auf dem Land
  • Fachkräftemangel vs. Rufe nach 3-Tages-Woche
  • Eventplanungen und Ansprache adäquater Zielgruppen
  • Vernetzung vor Ort und wenig digitaler Austausch

Shownotes


Allgemeine Podcast-Beschreibung

Die Grenzen des Planeten sind erreicht. Es braucht (mal wieder) eine große Transformation, wie wir Menschen unser Leben auf der Erde gestalten können und wollen. Arbeitsplätze fallen zukünftig weg, Qualifikationen werden überholt, das Bildungsversprechen mutiert. Kurz: Alles verändert sich!

AKTUELLER SCHWERPUNKT der Themenreihe

Transformatives Lernen im ländlichen Raum – gemeinsam mit Dr. Joachim Borner von KMGNE

Worum geht es?

Die Stadt ist für viele nicht nur Sehnsuchtsort, sondern gilt zudem als wohl ökologischste Lebensform für das Gros der Menschen. Der Zuzug in die Metropolen hielt jahr(zent)elang an – bis eine Gegenbewegung einsetzte. Jetzt zieht es immer mehr Leute auf’s Land. Vor allem junge Familien suchen ihr Glück in neuen, kollektiv vernetzten Strukturen auf dem Land.

Der ländliche Raum verändert sich nicht zuletzt dadurch – es fließt Energie und damit neue Hoffnung. Was bedeutet das für das neue Lernen aller von und mit allen? Welche neuen Möglichkeiten der Teilhabe entstehen?

Der Podcast

Wir wollen dies in diesem Rahmen hier konstruktiv kritisch analysieren – mit allen Problemstellungen wie Hoffnungen, die damit verbunden sind?! Dazu eröffnen wir mit dieser kollaborativen Podcastreihe einen Forschungsraum, um gemeinsam herauszuarbeiten, wie Menschen die vielfältigen Veränderungen transformativ mitgestalten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.